Start Portrait Alchima Bücher Kunst + Bild Beratung Blog

Blick ins Buch

Karin Brandl

Die magische Mitte

Kreative Rituale im Zentrum der Macht

kartonierte Ausgabe, 12,80 Euro (D) ISBN 978-3-932669-04-0, Alchima Verlag - im Buchhandel erhältlich

Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln die atmosphärische Energie Ihrer Wohn- und Arbeitsräume verbessern.

Das ist möglich durch Energiebalance mit speziellen Räucherungen und Ritualen, durch aufgeladene Kristalle, Symbole und Kraftgegenstände, durch Hilfsmittel wie selbst hergestelltes Aura-Raumspray, Wassersegen oder Klangreinigung. Außerdem erfahren Sie alles über Schutz und Abschirmung, sowie die Beseitigung energetischer Altlasten eines Hauses.

Reich illustriert mit Farbfotos, sowie farbigen und SW-Abbildungen


2010 erschien die Übersetzung ins Bulgarische im Aquarius Verlag, Sofia

Rezension lesen: Die magische Mitte

Leseprobe

Aus dem 1. Kapitel: Die Magie des Mittelpunktes

Energiemuster in Räumen

Jeder Raum, jede Form und jeder Gegenstand, besitzt ein eigenes energetisches Grundmuster. Sie können es mit einer Art Ausstrahlung vergleichen, die allein schon aufgrund der formalen Ordnung besteht. Dieses Grundmuster finden wir auch in neuen Gebäuden, die noch nicht benutzt waren, denn es ist rein von der Form abhängig. So wirkt ein runder Raum anders, als ein eckiger, ein hoher besitzt eine andere Ausstrahlung, als ein niedriger. Großzügige Räume besitzen eine ebensolche Schwingung, und zu enge Räume werden beklemmend sein.

Auf die Dauer wirken die Formen der Räume auf die Bewohner ein. Doch nicht nur dies, sondern auch Farben, Licht, Bilder und Symbole in unserer Umgebung senden unablässig ihre energetische Botschaft an das Unterbewußtsein und prägen es. Deshalb ist es nicht gleichgültig, mit welchen Gegenständen wir uns persönlich umgeben oder wie die Häuser aussehen, in denen wir leben. Nicht ohne Grund ist man bei der modernen Wohnungsbauplanung wieder mehr darauf bedacht, Architektur mit Lebensqualität zu schaffen, anstatt auf engstem Raum möglichst viele Wohnungen aufeinander zu stapeln.

Die soziologischen Erfahrungen, die man mit den sogenannten Wohnsilos der Siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts gemacht hat, sind eindeutig. Diese Art von Umgebung ist auf Dauer derart deprimierend, dass wer die Wahl hat, dort nicht wohnen will. Aus gutem Grund, denn dies sind keine wirklichen Lebensräume. Obwohl dort viele Menschen beisammen leben, sind diese Gegenden unlebendig. Sie wirken unpersönlich, kalt und abweisend. Es fehlt an Überschaubarkeit, das Auge ermüdet an der Gleichförmigkeit. Die menschliche Seele fühlt sich hilflos erdrückt von der Gebäudemasse und so kann man sich nur noch winzig und unbedeutend fühlen. Solcherart Gewaltigkeit übt selbst Gewalt auf die Seele aus. Man darf Menschen nicht wie Schrauben und Nägel in Sortimentskästen „einräumen".

Häuser vergangener Jahrhunderte hingegen kommen dem menschlichen Bedürfnis nach Überschaubarkeit und Struktur mehr entgegen. Darüber hinaus besitzen sie oft eine besondere Aura. Die Aura ist für mich ein Lebensenergiefeld, also viel mehr noch, als ein reines Energiemuster. Im Laufe der Jahre oder Jahrhunderte erlangen Häuser ihre eigene Persönlichkeit. Manche haben zahlreiche Menschen beheimatet und von allen Bewohnern ist auch eine energetische Spur in der Bausubstanz zurückgeblieben.

So besitzt auch ein Haus regelrecht ein Gedächtnis, und jeder Raum, jede Schwelle, jeder Stein bergen Erinnerungen an vergangene Zeiten. Diese Aura geht auch durch Renovierung nicht verloren. Oft ist sie beim Betreten eines Hauses deutlich zu spüren. Wir nehmen eine ganz bestimmte Schwingung wahr und sprechen dabei von Atmosphäre. Vergleichen wir die Atmosphäre alter Häuser mit der von Neubauten, wird der deutliche Unterschied bewusst. Noch unbewohnte Neubauten wirken regelrecht kühl und unlebendig, während Altbauten oder länger bewohnte Häuser auf unsichtbare Weise ihre Erinnerungen mitteilen. Vielfach erweckt ihr Anblick Bilder, die dann aus der unbewußten Seele aufsteigen ins Bewusstsein.

Eine Freundin von mir hat sogar aufgrund eines Fotos, worauf ein altes Gebäude zu sehen war, die Reise ihrer Seele in einer früheren Existenz entdeckt. Sie unternahm daraufhin die Anstrengung, in dieses Land zu fahren, wo sie weitere Gebäude fand, welche Spuren ihres eigenen Lebens in einer vergangenen Inkarnation preisgaben....

------

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 7

Die Magie des Mittelpunktes

Energiemuster in Räumen 9, Feng shui ist ein interkulturelles Phänomen 11, Feng shuiMagie 12, Auf den lebendigen Energiefluß kommt es an 14, Der Prozeß der positiven Umwandlung 15, Die Mitte ist ein ganz besonderer Ort 15, Die himmlische Achse 17, Die Verbindung von Himmel und Erde 18, Der Strahl des Geistes 19, Das kaiserliche Lebensritual 20

Drei Schritte zur Mitte

Zum Einstieg 22

Erster Schritt: Das Zentrum ermitteln 23, Der eigene Platz im Universum 25, Das Zentrum in der Badewanne 27, Wenn die Mitte außerhalb liegt 28, Was bewirkt der erste Schritt? 29

Zweiter Schritt: Den Ort sichten 29, Die räumliche Lage des Mittelpunktes 31, Einige Deutungsbeispiele für Geräte/Installationen 32, Bilder/Dekogegenstände und ihre symbolische Botschaft 34, Die Symbolik der Farben 36, Was bewirkt der zweite Schritt? 37

Dritter Schritt: Das schöpferische Zentrum 38, Windspiele und Klanginstrumente, Geschliffene Kristallkugeln, Spiegel, Pflanzen, Wasserspiele 42, Farben und Licht 43, Federwisch 44, Kräuterbusch 45, Rituale 46, Weniger ist mehr! 48, Synchronizität 50

Magische Energiebalance

Rituelle Räucherung 53, Einstimmung 55, Das Räuchern 58, Magische Zutaten 59, Wo findet die Wirkung statt? 61, Rituale für andere Menschen 61, Gesetz der Magie 62, Wassersegen 64, AuraRaumspray 65, Reinigung mit Klängen 66, Schutz und Abschirmung 69, Kristalle 70, Die schützende Schafgarbe 73, Besondere Zeichen 73, Energetische Altlasten eines Hauses 79

Lebensphasen-Rituale

Der Verlust der inneren Mitte 83, Das Schema der Wandlung 85, Die innere Alchemie 86, Sorgfältige Vorbereitung 87, Begegnung mit dem Tod 89, Die Tarotkarte „Der Tod" 89, Die drei Teile des Weges 91, Der innere Neumond 93, Wenn das innere Kind träumt 94, Ein guter Geist 95, Das Ritual 96, Die Zeremonie zum guten Ende bringen 99, Magische Heilung 100, Meine Reise 103, Eine Lektion des Saturn 104, Die Hüterin meines Bruders 105, Abschied 107, Weisheit des Körpers 108, Die magische Mitte 109

Nachwort und Dank 110, Literatur 111

 

Fotos,Texte © Alchima/Karin Brandl